Nick Köppen
Verlässlichkeit wie auch persönliches Engagement sind ein wichtiger Punkt gewesen, um unsere Entscheidung zu treffen. 
Fast jedes Training sieht man den Judoka des Jahres auf der Matte, ob Kindertraining oder auch eigenes Training, er ist immer da. Auch im Wettkampf ist der Judoka des Jahres immer erfolgreicher. 
Auch wenn er nicht von Beginn an bei uns war, gehört er schon lange dazu und verdient hat er es alle Mal.
Stefanie Kohl
Wir hatten noch einen weiteren Judoka, der Nick in keiner Weise nachsteht. Daher haben wir uns dazu entschlossen in diesem Jahr wieder zwei Ehrungen auszusprechen. Der zweite Judoka des Jahres ist im Wettkampf aktiv und erfolgreich, aber auch als Trainer sehr aktiv und scheut nicht vor neuen Aufgaben. Mit viel Spaß und Engagement ist sie dabei.